Stände für Messen

In Deutschland und weltweit finden jährlich zahlreiche große und kleine Messen statt. Die Themen der Messen sind so vielseitig wie ihre optische Gestaltung. Zu den großen Messen gehören die Automesse, die Buchmesse in Frankfurt, die Industriemesse, die Messe für Druck und Papier, die Modemesse, die Grüne Woche, die Funkausstellung und viele andere mehr.

Keine Messe ohne Stände

In den meist großen Hallen werden die Stände für Messen durch die dafür engagierten Firmen aufgebaut. Jedes Unternehmen plant im Vorfeld seinen Messeauftritt und lässt den entsprechenden Messestand anfertigen oder buchen. Neben den von den Messeorganisationen gestellten Systemständen, gibt es von Messebaufirmen selbst designte Stände, welche sich deutlich von den Ständen der Konkurrenz abheben. Die Stände für Messen werden je nach Aufwand ein bis drei Tage vor Messebeginn aufgebaut und mit dem entsprechenden Mobiliar bestückt. Wichtig ist, dass die Produkte und Waren ansprechend und gut sichtbar präsentiert werden. Das Firmenlogo und der Firmenname werden ebenfalls weithin sichtbar am Stand angebracht.

Vorteilhaft an den Ständen sind abgeschlossene Kabinen und Bereiche, die dem Standpersonal als Vorbereitungs-, Aufenthalts- und Stauraum dienen. Im offenen Standbereich dürfen gute Sitz- und Arbeitsmöglichkeiten nicht fehlen. Informationsmaterialien, Kataloge und Werbegeschenke gehören in Displays und entsprechende Ständer. Die Dekoration der Stände für Messen wird von Profis gestellt. Plakate, Blumen, Aufsteller, Hänger etc. sollen die Werbung der Produkte unterstützen. Jeder Messestand muss gut ausgeleuchtet werden. Mit Strahlern und Leuchten kann man optimale Ergebnisse erreichen und die Präsentation verbessern. Die Einzigartigkeit eines Messestandes wird mit einer guten Idee und einem durchführbaren Konzept erarbeitet.